AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN UND DATENSCHUTZHINWEISE DER BÄDERLAND HAMBURG GMBH  (BLH) FÜR DIE BUCHUNG VON KURSEN UND DEN KAUF VON GUTSCHEINEN SOWIE EINTRITTSTICKETS FÜR BÄDER IM INTERNET-SHOP

  1. Geltungsbereich und Information zur alternativen Streitbeilegung

Informationen zur alternativen Streitbeilegung

Die EU-Kommission stellt eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten bereit (sog. „OS-Plattform“). Sie soll eine außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten über vertragliche Verpflichtungen aus Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen zwischen einem in der EU wohnhaften Verbraucher und einem in der EU niedergelassenen Unternehmer ermöglichen. Die OS-Plattform kann über den folgenden Link erreicht werden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Unsere E-Mail-Adresse lautet: info@baederland.de. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und auch nicht bereit.

Geltungsbereich

Für die Rechtsbeziehungen zwischen BLH und den Kunden hinsichtlich der Buchung aller Schwimmkurse  sowie hinsichtlich des Kaufs von Gutscheinen gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Für Zwecke dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist ein „Verbraucher“ jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).

  1. Vertragsschluss, Vertragssprache und Speicherung des Vertragstextes

(1) Alle im Internet-Shop von BLH befindlichen/dargestellten Produkte bzw. Dienstleistungen werden lediglich freibleibend und unverbindlich angeboten. Sie dienen lediglich der Information und stellen kein bindendes Angebot im rechtlichen Sinne dar.

(2) Durch das Absenden der Bestellung im Internet-Shop gibt der Kunde ein verbindliches und unwiderrufliches Angebot gerichtet auf den Abschluss eines Dienstvertrages über die im virtuellen Warenkorb gespeicherten Kurse auf den Abschluss eines Kaufvertrages über die im virtuellen Warenkorb gespeicherten Gutscheine ab. Mit dem Absenden der Bestellung erkennt der Kunde auch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Badeordnung der BLH als verbindlich an.

(3) BLH bestätigt den Eingang der Bestellung des Kunden durch Versendung einer Bestätigungs-E-Mail. Diese Buchungsbestätigung stellt noch nicht die Annahme des Vertragsangebotes durch BLH dar. Sie dient lediglich der Information des Kunden darüber, dass die Bestellung bei BLH eingegangen ist.

(4) Die Erklärung der Annahme des Vertragsangebotes erfolgt durch eine ausdrückliche Annahmeerklärung oder durch die Auslieferung der Ware. Der Dienstleistungs- bzw. Kaufvertrag kommt erst durch die Annahme seitens BLH zustande. BLH ist berechtigt, das Angebot des Kunden innerhalb von 2 Arbeitstagen (Montag bis Freitag, gesetzliche Feiertage am Sitz von BLH in Hamburg ausgenommen) unter Zusendung einer Auftragsbestätigung anzunehmen. Die Auftragsbestätigung wird übermittelt durch E-Mail. Nach fruchtlosem Ablauf der vorgenannten Frist gilt das Angebot als abgelehnt. In folgenden Fällen kann bereits zuvor ein bindender Vertrag zustande kommen:
Wählt der Kunde die Zahlungsart „PayPal“, so kommt ein bindender Vertrag ohne gesonderte Annahmeerklärung seitens BLH bereits in dem Zeitpunkt zustande, in welchem der Kunde seine Bestätigung der Zahlungsanweisung an den jeweiligen Anbieter übermittelt.

(5) Vertragssprache ist deutsch. Nach Vertragsschluss wird der Vertragstext seitens BLH nicht gespeichert. BLH stellt dem Kunden eine Bestätigung des Vertrages, in der der Vertragsinhalt wiedergegeben ist, innerhalb einer angemessenen Frist nach Vertragsabschluss, spätestens jedoch bei der Lieferung der Ware oder bevor mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen wird, auf einem dauerhaften Datenträger (z.B. E-Mail) zur Verfügung. Diese Bestätigung enthält auch die in Art. 246a EGBGB genannten Angaben, es sei denn, BLH hat dem Kunden diese Informationen bereits vor Vertragsschluss in Erfüllung der Informationspflichten nach § 312d Abs. 1 BGB auf einem dauerhaften Datenträger zur Verfügung gestellt.

(6)Jeder Kunde, der Verbraucher ist, ist berechtigt, das Angebot bezüglich einer Warenbestellung nach Maßgabe der besonderen Widerrufsbelehrung gemäß Ziffer 8 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die ihm im Rahmen der Bestellung auf der Website mitgeteilt wird, zu widerrufen.

  1. Preise und Zahlung, Lieferung und Gefahrübergang

(1) Alle angegebenen Preise sind Endpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer und sämtliche sonstigen Preisbestandteile enthalten mit Ausnahme etwaiger Versandkosten, deren jeweilige Höhe dem Kunden vor Abschluss der Bestellung angezeigt wird.

(2) Die Aufladung der Gutscheine erfolgt als Zahlungsmitteltausch. Für den Postversand fallen zusätzliche Gebühren an, deren jeweilige Höhe dem Kunden vor Abschluss der Bestellung angezeigt wird.

(3) Die Zahlung erfolgt im Voraus per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift.

Bei Auswahl der Zahlungsart PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift wird der Kunde nach dem Absenden der Bestellung automatisch zur Internetseite von PayPal weitergeleitet. Dort kann der Kunde sich mit seinem ggf. bestehenden PayPal-Konto anmelden oder sich anderenfalls neu bei PayPal registrieren. Nachdem der Kunde die von PayPal beschriebenen Schritte durchgeführt hat, erhält BLH eine entsprechende Gutschrift.

Bei Auswahl der Zahlungsart Kreditkarte wird der Kunde aufgefordert, seine Kreditkarteninformationen anzugeben. Hier erfolgt ein Hinweis, dass diese Zahlungsart von PayPal bearbeitet wird, ohne dass ein PayPal-Konto benötigt wird. Die Zahlungsabwicklung und eine entsprechende Gutschrift für BLH erfolgt über PayPal.

Bei Auswahl der Zahlungsart Lastschrift wird der Kunde aufgefordert, seine Bankkonteninformationen anzugeben. Hier erfolgt ein Hinweis, dass diese Zahlungsart von PayPal bearbeitet wird, ohne dass ein PayPal-Konto benötigt wird. Die Zahlungsabwicklung und eine entsprechende Gutschrift für BLH erfolgt über PayPal.

(4) Die Lieferung erfolgt bei lagernder Ware innerhalb von fünf Arbeitstagen (Montag bis Freitag, gesetzliche Feiertage am Sitz von BLH in Hamburg ausgenommen) nach Vertragsschluss bei einer Zahlung per Kreditkarte oder Lastschrift bzw. nach Erteilung des Zahlungsauftrags durch den Kunden bei einer Zahlung per PayPal. Details und abweichende Lieferfristen für nicht am Lager befindliche Waren sind unter „Lieferbedingungen“ bei dem jeweiligen Produkt im Online-Shop im Rahmen des Bestellvorgangs einsehbar. Wenn ein Artikel nicht sofort lieferbar ist, erhält der Kunde von BLH eine Mitteilung mit dem Grund für die Lieferverzögerung und der BLH bekannten ungefähren Lieferzeit. Maßgeblich für die Einhaltung des Liefertermins ist die rechtzeitige Übergabe der Ware an das Versandunternehmen. BLH ist nicht verantwortlich für eine durch das Transportunternehmen zu vertretende Verzögerung bei der Auslieferung.

(5) Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs, der zufälligen Beschädigung oder des zufälligen Verlusts der gelieferten Ware in dem Zeitpunkt auf den Kunden über, in dem die Ware an den Kunden ausgeliefert wird oder der Kunde in Annahmeverzug gerät. In allen anderen Fällen geht die Gefahr mit der Auslieferung der Ware an das Transportunternehmen auf den Kunden über.

  1. Kurse im Bereich Aqua-Fitness, Eltern & Babys, Prävention, Schwimmtechniken und Schwimmen lernen Erwachsene

4.1 Vertragsgegenstand

(1) Mit der Annahme des Angebots des Kunden durch BLH kommt ein Dienstvertrag zustande (§ 611 BGB). Gegenstand des Vertrages ist die Durchführung eines Kurses zu den im Internet-Shop zu dem jeweiligen Kurs angegebenen Terminen der einzelnen Kurseinheiten.

(2) Der Eintritt in das Bad ist für den Kursteilnehmer in dem Entgelt für den Kurs enthalten. Der maximale Badaufenthalt ist dabei jedoch auf zwei Stunden inklusive der Kursteilnahme begrenzt. In Zeittaktbädern ist bei längerem Aufenthalt der Differenzbetrag zum nächst höheren Zeittakt nachzuzahlen.

4.2 Leistungshindernisse auf Seiten von BLH

(1) BLH behält sich vor, einen geplanten Kurs aus wichtigem Grund abzusagen oder zu verschieben. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere bei technischen Defekten der Schwimmbadanlage oder bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl von 4 Teilnehmern vor. In diesem Fall wird BLH das entrichtete Kursentgelt erstatten.

(2) Fällt eine einzelne Kurseinheit aus, beispielsweise aufgrund Erkrankung des Trainers oder wegen technischer Defekte der Schwimmbadanlage, wird das Entgelt für diese Kurseinheit anteilig erstattet.

4.3 Nichtteilnahme am Kurs

(1) Gebuchte Kurse können ohne Angabe von Gründen unter Entrichtung von Stornogebühren (Reuegeld) vor Kursblockbeginn storniert werden. Stornierungen können mittels einer Erklärung in Textform, beispielsweise

per E-Mail an: info@baederland.de, 
per Brief an Bäderland Hamburg GmbH, Weidenstieg 27, 20259 Hamburg, 
sowie per Telefax an 040/18889305,

jeweils unter Angabe der Buchungsnummer, erklärt werden. Erfolgt die Stornierung bis zu 20 Tage vor Kursbeginn, beträgt die Stornogebühr 25% der Kursgebühr, bis 10 Tage vor Kursbeginn 50% der Kursgebühr und bis 2 Tage vor Kursbeginn 75% der Kursgebühr. Bei einer Stornierung zu einem späteren Zeitpunkt ist die volle Kursgebühr zu entrichten. Die Stornogebühr ist sofort zur Zahlung fällig. Soweit die Kursgebühr bereits entrichtet worden ist, kann sich der Kunde die Kursgebühr abzüglich Stornogebühr im Service-Center (Bäderland Hamburg GmbH, Weidenstieg 27, 20259 Hamburg) erstatten lassen. Dem Kunden bleibt es unbenommen, BLH gegenüber nachzuweisen, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

(2) Nimmt der Kunde aus nicht von BLH zu vertretenden Gründen nicht an einem gebuchten Kurs oder an einzelnen Kurseinheiten teil, besteht kein Anspruch des Kunden auf Nachholung des versäumten Kurses / der versäumten Kurseinheiten oder auf (anteilige) Erstattung der Kursgebühr. Die vorstehenden Regelungen zur Stornierung bleiben unberührt.

4.4 Gesundheit

Jeder Kursteilnehmer muss bei Antritt des Kurses sportgesund sein. Eine ärztliche Bescheinigung wird nicht verlangt, eine Untersuchung vor Kursbeginn aber dringend empfohlen. Mit dem Erscheinen zum Kurstermin wird bestätigt, dass der Teilnehmer keine schwerwiegenden, einer Teilnahme an dem Kurs entgegenstehenden Krankheiten (z.B. Organschäden, ansteckende Infektionen) hat und gesund ist. Erscheint ein Kursteilnehmer trotz ansteckender Krankheit (z. B. Bindehautentzündung, starke Erkältung), so kann der Kursleiter den Kunden von der Teilnahme an der Kurseinheit ausschließen. In diesem Fall gilt die vertraglich geschuldete Leistung der BLH bezüglich der betreffenden Kurseinheit als erfüllt.

  1. Kurse der Bäderland Schwimmschule

(1) Mit der Annahme des Angebots des Kunden durch BLH kommt ein Dienstvertrag zustande. Gegenstand des Vertrages ist die Durchführung eines Schwimmkurses (§ 611 BGB). Der Preis und die Daten der einzelnen Unterrichtseinheiten ergeben sich aus der bei Vertragsschluss übergebenen Buchungsbestätigung und sind verbindlich.

(2) Es werden vier unterschiedliche, aufeinander aufbauende Kurse angeboten (Seepferdchen, Bronze, Silber und Gold). Ein Seepferdchenkurs besteht aus einer ersten Aufnahmestunde und 24 Einheiten à 30 Minuten. In Einzelfällen können bei Nichterfüllung der Kriterien für die Teilnahme am Seepferdchenkurs nach freiem Ermessen des Schwimmlehrers bis zu 4 weitere Übungstermine durchgeführt werden. Ein Bronzekurs besteht aus 16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten, ein Silber- oder Goldkurs aus 12 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten.

(3) Das Kursentgelt ist vor Kursbeginn zu zahlen. Der Eintritt in das Bad für den Schwimmschüler ist in dem Entgelt enthalten. Die Schwimmkurse finden ohne Begleitung statt.

(4) BLH behält sich vor, einen geplanten Kurs aus wichtigem Grund abzusagen oder zu verschieben. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere bei technischen Defekten der Schwimmbadanlage oder bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 6 Teilnehmern vor. In diesem Fall wird BLH nach Wahl des Kunden entweder das entrichtete Kursentgelt erstatten oder den Schwimmschüler auf einen anderen Kurs umbuchenn.

(5) Fällt eine Unterrichtseinheit, beispielsweise aufgrund Erkrankung des Schwimmlehrers oder wegen technischer Defekte der Schwimmbadanlage aus, wird die Unterrichtseinheit zu einem späteren Termin nachgeholt. Sollte BLH einen Termin für die Nachholung der ausgefallenen Unterrichtseinheit nicht anbieten, wird das Entgelt für diese Unterrichtseinheit anteilig erstattet.

(6) Gebuchte Kurse können ohne Angabe von Gründen unter Entrichtung von Stornogebühren (Reuegeld) vor Kursblockbeginn storniert werden. Stornierungen können mittels einer Erklärung in Textform, beispielsweise

per E-Mail an: info@baederland.de,
per Brief an Bäderland Hamburg GmbH, Weidenstieg 27, 20259 Hamburg,
sowie per Telefax an 040/18889305,

jeweils unter Angabe der Buchungsnummer, erklärt werden. Erfolgt die Stornierung bis zu 20 Tage vor Kursbeginn, beträgt die Stornogebühr 25% der Kursgebühr, bis 10 Tage vor Kursbeginn 50% der Kursgebühr und bis 2 Tage vor Kursbeginn 75% der Kursgebühr. Bei einer Stornierung zu einem späteren Zeitpunkt ist die volle Kursgebühr zu entrichten. Die Stornogebühr ist sofort zur Zahlung fällig. Soweit die Kursgebühr bereits entrichtet worden ist, kann sich der Kunde die Kursgebühr abzüglich Stornogebühr erstatten lassen. Dem Kunden bleibt es unbenommen, BLH gegenüber nachzuweisen, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist. Die Nichtteilnahme an dem gebuchten Schwimmkurs aus nicht von BLH zu vertretenden Gründen berechtigt den Kunden weder zu einer Erstattung des entrichteten Entgelts noch zur Nachholung der versäumten Unterrichtseinheiten. Kann der Schwimmschüler aufgrund einer nach Buchung des Schwimmkurses aufgetretenen und durch Attest nachgewiesenen Krankheit an mehr als der Hälfte der Termine des gebuchten Schwimmkurses nicht teilnehmen, wird BLH das anteilige Kursentgelt für die verpassten Termine erstatten. Der Kunde ist verpflichtet, dass Attest umgehend, spätestens jedoch 14 Tage nach Krankheitsende, bei BLH vorzulegen.

Erfüllt ein Kind am Ende der ersten Aufnahmestunde die erforderlichen 8 Kriterien für die Fortsetzung des Seepferdchenkurses nicht, wird die anteilige Gebühr für die nicht in Anspruch genommenen 24 weiteren Kurstermine erstattet.

Erfüllt das Kind auch nach Durchführung der bis zu 4 weiteren Übungstermine gemäß Ziffer 2 nicht die erforderlichen 8 Kriterien für die Fortsetzung des Seepferdchenkurses, wird die anteilige Gebühr für die nicht in Anspruch genommenen Kurstermine (20 Termine bei 4 weiteren Übungsterminen, 21 Termine bei 3 weiteren Übungsterminen usw.) erstattet.

(7) Jeder Schwimmschüler muss bei Antritt des Schwimmkurses sportgesund sein. Eine ärztliche Bescheinigung wird nicht verlangt, eine Untersuchung vor Kursbeginn aber dringend empfohlen. Mit dem Erscheinen zur Schwimmstunde wird bestätigt, dass der Schwimmschüler keine schwerwiegenden, einer Teilnahme an dem Schwimmkurs entgegenstehenden Krankheiten (z.B. Organschäden, ansteckende Infektionen) hat und gesund ist. Kommt ein Schwimmschüler trotz ansteckender Krankheit (z. B Bindehautentzündung, starke Erkältung) kann der Schwimmlehrer den Schwimmschüler von der Teilnahme an der Unterrichtseinheit ausschließen. Diese Unterrichtseinheit gilt als abgehalten.

(8) Mit Abschluss des Schwimmkursvertrages erkennt der Kunde diese Vertragsbestimmungen sowie die im Bad ausgehängte Badeordnung an. Diese Vertragsbestimmungen und die Badeordnung gelten auch für etwaige weitere Schwimmkursverträge zwischen dem Kunden und BLH.

(9) Die persönlichen Daten des Kunden und des Schwimmschülers sowie die Daten des Kontoinhabers werden von BLH zum Zweck der Erfüllung der sich aus diesem Vertrag ergebenden Verpflichtungen gespeichert und verarbeitet. Sofern der Kunde auf dem umseitigen Antrag sein Einverständnis hierzu erteilt hat, erhält er per Post und E-Mail Informationen über Angebote der BLH.

(10) Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

  1. Gutscheine

(1) Im Online-Shop kann der Kunde weiterhin Gutscheine erwerben. Gutscheine können mit einem vom Kunden frei wählbaren Wertbetrag als pdf -Ausdruck oder als Gutscheinkarte bestellt werden.

(2) Mit Vertragsschluss (s. Ziffer 2 (4)) kommt ein Kaufvertrag über Gutscheine zustande. Die Gutscheine werden mit dem vom Kunden ausgewählten Betrag entweder als Karte aufgeladen geliefert oder alternativ als pdf vom Kunden ausgedruckt.

(3) Die Übereignung der aufgeladenen Gutscheinkarten erfolgt in Form von Transponderkarten per Briefpost an die vom Kunden angegebene Adresse. Die Versandkosten, deren jeweilige Höhe dem Kunden vor Abschluss der Bestellung angezeigt wird, trägt der Kunde.

(4) Die Gutscheine sind ausschließlich an den Bäderkassen einlösbar. Die Einlösung im Bäderland Onlineshop ist nicht möglich.

  1. Tickets für Bäder

Die im Online-Shop erworbenen Eintrittstickets für Bäder gelten aufgrund behördlicher Anordnung wegen der Corona-Pandemie nur für den angegebenen Zeitraum. Eine Umbuchung auf einen anderen Zeitraum oder Stornierung ist nicht möglich.

  1. Gewährleistung und Haftung

(1) Bei allen Waren aus dem Online-Shop von BLH bestehen für Verbraucher die gesetzlichen Gewährleistungsrechte. Für Unternehmer gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte, soweit in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht etwas Abweichendes geregelt ist.

(2) Schadensersatz kann der Kunde nur in Fällen grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung durch BLH geltend machen. Ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit einer Person sowie aus der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch einfache Fahrlässigkeit haftet BLH nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden. Die vorstehende Haftungsbegrenzung gilt auch für Personen, deren Verschulden BLH nach den gesetzlichen Vorschriften zu vertreten hat. Sie gilt jedoch nicht für den Fall des arglistigen Verschweigens eines Mangels oder im Falle der Übernahme einer Garantie sowie für Ansprüche des Kunden nach dem Produkthaftungsgesetz.

  1. Widerrufsrecht

(1) Widerrufsrecht bei Warenlieferungen

Verbrauchern steht hinsichtlich der Lieferung einer oder mehrerer Waren (z.B. Gutscheine) ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der nachfolgenden „Widerrufsbelehrung für Warenlieferungen“ zu. Diese gilt auch im Falle eines Vertrags über mehrere Waren, die der Verbraucher im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt hat und die getrennt geliefert werden sowie im Falle eines Vertrags über die Lieferung einer Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken.

Über den anschließenden Link wird das sog. „Muster-Widerrufsformular“ zur dauerhaften Speicherung bereitgestellt, welches der Verbraucher nach Maßgabe der Widerrufsbelehrung zur Ausübung des Widerrufsrechts verwenden kann, jedoch nicht muss.

Muster-Widerrufsformular
[https://www.baederland-shop.de/fbfiles/160125_Muster_Widerrufsformular.pdf]

 

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware oder die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Bäderland Hamburg GmbH, Weidenstieg 27, 20259 Hamburg; Telefonnummer: +49 (0)40 - 18 88 90, Telefaxnummer: +49 (0)40 - 18 88 93 05, E-Mail-Adresse: info@baederland.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

(2) Kein Widerrufsrecht bei der Buchung von Schwimm- und Aquakursen und dem Kauf von Eintrittstickets für Bäder.
Wenn der Kunde über den Online-Shop von BLH einen Schwimm- oder Aquakurs bucht (vgl. Ziffer 4.) oder Eintrittstickets für Bäder kauft, so kann der Kunde seine diesbezügliche Willenserklärung nicht widerrufen. Bei der Buchung eines Schwimm- oder Aquakurses oder dem Kauf von Eintrittstickets für Bäder kommt ein Vertrag über die Erbringung einer Dienstleistung im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen zustande und der Vertrag sieht für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vor. Bei derartigen Verträgen besteht für den Kunden kein Widerrufsrecht (§ 312g Abs. 2 S. 1 Nr. 9 BGB).

  1. Datenschutzhinweise

Hinweise zum Datenschutz finden sie hier: https://www.baederland-shop.de/datenschutz.html.

Stand  07.12.2020